Archive for the ‘Wahlen’ Category

Fachbereichsrat – Neue Prüfungsordnung BA/MA und Frage nach Dekan_innen-Wahl

Dienstag, Juli 2nd, 2013
2. Juli 2013
14:00

Wie einige von euch mit Sicherheit schon erfahren haben, wird die heutige Sitzung des Fachbereichsrates spannend.

Nach der Antrittsvorlesung von Herrn Dr. Johannes Twardella, soll zum einen eine neue Prüfungsordnung für den Bachelor- und den Master-Studiengang beschlossen werden. Die dort diskutierte Version findet die Zustimmung der Fachschaft und so hoffen wir auf einen zügigen und reibungslosen Beschluss dieser.

Anschließend soll es zur Wahl von Dekan_in und Prodekan_in (sozusagen die Leiter_innen des Fachbereichs, die diesen z.B. auch gegenüber dem Präsidium vertreten) kommen. Allerdings – und hier muss sich die Fachschaft mangels offizieller Informationen auf Gerüchte stützen – wurde dem derzeitigen Kandidaten vom Präsidium, die nötige Unterstützung (er die laut §45 Abs. 3 HSchulG HE 2010) von Seiten des Präsidiums versagt bekommt. Vorausgesetzt die Gerüchte stimmen, beinflusst das Präsidium durch den Gebrauch dieser formalen Regelung als eine Art „Veto-Recht“ demokratische Prozesse und greift massiv in die Autonomie der Fachbereiche ein. Von wem genau aus dem Präsidum Absage kam, wissen wir nicht. Ebenso liegt uns keinerlei Begründung für die „Vorab-Absage“ vor, was eine Reaktion unsererseits sehr schwierig macht. Wir hoffen daher auf Antworten in der heutigen Sitzung.

Die Sitzung ist öffentlich. Auf Antrag und Abstimmung kann die Öffentlichkeit allerdings jederzeit ausgeschlossen werden.

EDIT: Zu der unglaublichen und undemokratischen Entscheidung des Präsidiums, hier ein Artikel in der FR.

Fachbereichsrats-, Fachschaftsrats- Senats- und Studierendenparlaments-Wahlen 2013

Sonntag, Januar 13th, 2013
21. Januar 2013 16:00bis24. Januar 2013 16:00

Die Wahlen für das Jahr 2013 stehen an – ihr habt noch bis Montag, den 14.01.2013 die Möglichkeit per Briefwahl zu wählen.

Gewählt werden von euch die studentischen Vertreter_innen im Fachbereichsrat (FbR) und Senat, die Mitglieder des Fachschaftsrats (FSR) sowie die des Studierendenparlaments (StuPa – dort wird wiederum der AStA gewählt).

Bahnhof? Was ist das alles?!

Lehnt euch entspannt zurück und schaut dieses Video:

Alternativ könnt ihr euch auch gerne durch die Seiten des AStA klicken. Wir zeigen hier (pdf-Datei zum Herunterladen), wie die Fachbereichsstruktur aussieht; die Unistruktur wiederum findet ihr hier (ebenfalls als Organigramm im pdf-Format).

(mehr …)

76,3% für Zivilklausel!

Dienstag, Januar 31st, 2012

Pressemitteilung des „Arbeitskreis Zivilklausel“:

Studierende der Universität Frankfurt stimmen für friedliche und zivile Lehre und Forschung
76,3% der Studierenden sprechen sich für die Aufnahme einer Zivilklausel in die Grundordnung der Goethe-Universität aus. Damit fordern sie die Universität auf, keine Kooperationen oder Drittmittelprojekte mit der Rüstungsindustrie oder der Bundeswehr einzugehen.

Frankfurt, den 31. Januar 2012

„Wir sind unglaublich begeistert von diesem Ergebnis“, freut sich Beate Steinbach vom Arbeitskreis Zivilklausel. „Das ist ein eindeutiges Zeichen für eine friedliche Hochschule und eine klare Absage an Kooperationen mit der Bundeswehr oder Rüstungsindustrie.“ Gestern hatte der Wahlausschuss das Endergebnis der studentischen Urabstimmung über eine Zivilklausel an der Universität Frankfurt bekannt gegeben. Demnach sprachen sich 76,3% der Studierenden dafür aus, in der Grundordnung der Goethe-Universität festzuschreiben, dass „Lehre, Forschung und Studium zivilen und friedlichen Zwecken dienen“. Lediglich 12,6% stimmten mit Nein, während sich 11,1% der Stimme enthielten. „Setzt man die Ja- und Nein-Stimmen ins Verhältnis, ergeben sich 86% Zustimmung bei 14% Ablehnung“, erklärt die 25-jährige Politologie-Studentin. „Eindeutiger kann eine Abstimmung wohl kaum ausgehen“. (mehr …)

Urabstimmung über Zivilklausel

Dienstag, Januar 3rd, 2012

Man braucht nicht Dürrenmatts „Die Physiker“ gelesen zu haben, um sich das Problem um Wissenschaft und deren Verantwortung vor Augen zu führen. Es reicht ein Blick auf die eigene Universität, wo Kriege und militärische „Einsätze“ auf verschiedenen Ebenen unterstütz werden – sei es bei der Entwicklung neuer Einsatzgeräte, der Pharmazie oder der „Sicherheitsforschung“. Und das sowohl in den natur- als auch in den gesellschaftswissenschaftlichen Fachbereichen.
An der Universität Frankfurt gibt es nun eine Initiative, die eine sogn. Zivilklausel einführen möchte – d.h. an der Hochschule dürften (wie bspw. schon in Bremen, Konstanz, Rostock oder Tübingen) Forschungen und Lehre nur noch ausschließlich zivilen und nicht militärischen Zwecken dienen.

Nun gibt es zusammen mit den Fachbereichs- und Studierendenparlamentswahlen eine Urabstimmung (die zunächst mal „nur“ die Meinung aller Studierenden zu dieser Frage zeigen soll) über die Einführung einer Zivilklausel.

Weitere Informationen, vor allem ein informatives FAQ, gibt es auf der Seite des AK Zivilklausel zur Urabstimmung.

Die Fachschaft Erziehungswissenschaften begrüßt die Möglichkeit eines Meinungsbildes und ruft dazu auf, mit „ja“, also für eine Zivilklausel zu stimmen. Gegen eine abhängige und totbringende Hochschule! Für eine verantwortungsvolle, demokratische und transparente Universität!

Wahlen 2012

Mittwoch, Dezember 28th, 2011
16. Dezember 2011
23. Januar 2012bis26. Januar 2012

Die Briefwahlunterlagen sind bereits verschickt – es kann also los gehen.
Nach dem Debakel letztes Jahr (siehe rechts die Kategorie „Wahlen„) ist es diesmal hoffentlich ohne Probleme wieder so weit: über 44.000 Studierende sind zur Wahl von Studierendenparlament und Fachschaften aufgerufen.
Wählen könnt ihr Vertreter_innen aus euren Reihen für den Fachschaftsrat, Fachbereichsrat sowie das Studierendenparlament. Briefwahlschluss ist am 16. Januar 2012, 16 Uhr. Die Urnenwahl ist dann im Anschluss daran vom 23. bis 26. Januar. Die Wahlen finden im Übrigen nur einmal im Jahr statt.

Zu doof dafür?

Geht nicht. Wählen gehen ist unvorstellbar einfach. Das geht entweder per Briefwahl (Briefe werden an die von euch bei der Uni hinterlegte Adresse verschickt, liegt also vielleicht bei euren Eltern? Da liegt auch ne Anleitung bei…) oder per Urne. Für letzteres braucht ihr nur euren Studiausweis und müsst am Montag, den 23. Januar bis Mittwoch, den 25. Januar 2010, 09.00 – 15.00 Uhr im Foyer des Turms oder am Donnerstag, 26.01.2010, 11.00 Uhr bis 15.00 Uhr in der Neuen Mensa vorbeischlappen.

Wie die Fachbereichsstruktur aussieht, seht ihr hier (pdf-Datei zum Herunterladen); die Unistruktur wiederum findet ihr hier.

Und weitere Infos zur Wahl (leider nicht sehr ausführlich) schließlich gibt’s hier (AStA) und hier (Wahlamt).

Die Fachschaft

Weil wir uns in der Fachschaft alle sehr lieb haben, gibt‘s am Fachbereich04 für den Fachschaftsrat nur eine Liste. Da die Wahlordnung vorsieht, dass in so einem Fall die Personen einzeln gewählt werden müssen, werden alle, die in den Fachschaftsrat wollten, einzeln (mit ihren Vertreter_innen) aufgelistet.
In der Fachschaft gibt es Leute, die schon sehr lange aktiv sind und solche, die an der Uni überhaupt erst dieses Semester angefangen haben. Alle haben jedoch ihren Anteil an der Arbeit der Fachschaft, auch wenn ihr sie noch nicht persönlich oder in ihrer “Funktion” kennen gelernt habt.
Wir würden es daher sehr begrüßen, wenn ihr all eure neun Stimmen den neun Kandidat_innen (und deren Vertretung) gebt und mit euren 3 Stimmen zur Fachbereichsrat-Wahl ebenso verfahrt. Bei Fragen oder Anmerkungen: schreibt uns einfach ne Mail oder kommt einfach zu einem unserer Treffen (immer montags, 18:oo in AfE 923) vorbei.

Was die Fachschaft so alles macht seht ihr hier und auch, wenn ihr mal so ein wenig auf der Homepage herumklickt.

Warum nochmal?

Indem Ihr wählen geht, macht Ihr von Eurem Recht auf Mitbestimmung Gebrauch. Ihr bestimmt über die Zusammensetzung und somit die politische Richtung des AStA. Ausserdem sind die finanziellen Mittel für die Studierendenvertretung von der Wahlbeteiligung abhängig. Die vielen Beratungsangebote, Serviceleistungen und politischen Veranstaltungen wären so vielleicht nicht mehr möglich. Gleichzeitig würde die Vertretung der Studierenden an Einfluss an der Uni verlieren. Das wäre ein Schaden für alle Studierenden.

Achja! Wenn ihr Lust habt mitzumachen, müsst ihr dazu nicht gewählt werden! Einfach vorbeikommen!