Archive for September, 2011

Mieten? Ja, wat denn? – Veranstaltung des AStA

Dienstag, September 20th, 2011
17. Oktober 2011 15:00bis22. Oktober 2011 21:00

Im Folgenden der Hinweis auf eine mal ganz praktische Veranstaltung des AStA zum derzeitigen Wohnungsmangel:

19.09.2011: AStA-Indoor-Camp vom 17.-23. Oktober 2011

Die Uni geht los und Du hast immernoch keine Bleibe in Frankfurt gefunden? Jetzt musst Du jeden Tag von außerhalb in die Stadt pendeln?

Ätzend, besonders in der ersten Woche, wenn man sich orientieren will und ohnehin schon alle Hände voll zu tun hat.

Wenigstens in dieser ersten Woche wollen wir, der AstA, Dich aus der Misere befreien, eine Übernachtungsmöglichkeit bieten und damit auch auf die unerträgliche Wohnungspolitik in Frankfurt aufmerksam machen.

Deshalb laden wir Dich ein, die erste Uniwoche mit uns im Studierendenhaus auf dem Campus Bockenheim zu verbringen. Von hier aus erreichst Du Deine Seminare schneller, kannst auf Wohnungssuche gehen, hier gibt es eine WG-Börse, Frühstück und Abendessen. Außerdem werden Filme gezeigt, Workshops und Barabende veranstaltet. Auch wenn Du schon ein Dach über dem Kopf hast, loht es sich also, vorbeizuschauen!

Wo: Studierendenhaus auf dem Campus Bockenheim, Mertonstraße 26, Frankfurt.

Wann: Anreise am 17.10. ab 10:00 – Abreise am 23.10.

Mitbringen: Schlafsack, Isomatte, kein (!!!) Zelt.

Die Seite zur Veranstaltung mit Programm und allem: http://mietenjawatdenn.wordpress.com
Und die AStA-Facebook-Seite unter: www.facebook.com/pages/AStA-Universit%C3%A4t-Frankfurt/214489971924372

Fachschaftenwochenende im WiSe11/12

Dienstag, September 20th, 2011
4. November 2011bis6. November 2011

Liebe zukünftige und alteingessene Turmkinder*,

afestencil.jpg
Dieses Wintersemester veranstalten wir, die Fachschaft Gesellschaftswissenschaften (03) und die Fachschaft Erziehungswissenschaften (04), ein „Fachschaftenwochenende“, zu dem wir explizit euch aus den ersten Semestern, gerne aber auch ältere Studierende, herzlich einladen möchten. Neben dem gegenseitigen Kennenlernen wollen wir euch an dem Wochenende in gemütlicher & lockerer Atmosphäre einen Einblick in die Hochschulpolitik geben und diverse Workshops anbieten. Themen reichen vom „Wie-Hausarbeit-Schreiben“ und deren automatischer Formatierung, über eine (kritische) Vorstellung der Uni-Geschichte und Campi, einen Layout-Workshop, den Umgang mit den mitunter schwierigen Studienbedingungen, einer Präsentation von Initiativen und Projekten in Frankfurt, der Frage nach Gender and the University, einer Kurz-Einführung in Kritische Wissenschaften, hin zu studentischen Initivativen und Cafés… – sprich, wir wollen euch die Angst vor dem Ungetüm Universität nehmen und zugleich den Neu-Zugezogenen die Stadt Frankfurt näher bringen.
Wir hoffen, damit Interesse geweckt zu haben und würden uns sehr freuen, dich dabei zu haben! (mehr …)

Tariflöhne für Soziale Arbeit!

Montag, September 12th, 2011
29. September 2011
14:30

Die Fachschaft Erziehungswissenschaften unterstützt unterstehenden Aufruf verschiedener Betriebsräte.

Viele Student_innen der Erziehungswissenschaft haben ihre Jobs bei genau jenen freien Träger_innen. Da die wenigstens Student_innen den Luxus einer Festanstellung genießen, treffen einen die dort herrschenden (Lohn-)Ungerechtigkeiten oft noch härter. Dies ist Grund genug für uns die Forderungen mitzutragen.

Die Arbeit in der Kinder, und Jugendhilfe, im Gesundheitswesen, in der Sozial-​ und Bildungsarbeit, in der Drogenhilfe und in der Behindertenhilfe tun zu großen Teilen die Beschäftigten freier Träger. Bei der Vergabe dieser Aufgaben der Daseinsversorgung übt die Stadt Frankfurt verheerenden Kostendruck aus. Die Anbieter der sozialen Dienste unterbieten einander mit der Folge, dass gleiche Arbeit ungleich entlohnt, Personalnot verschärft wird und sich unsichere Arbeitsverhältnisse ausbreiten. Wir, Beschäftigte der unten genannten Träger sozialer Arbeit, haben uns zusammengeschlossen, weil wir diese Ungerechtigkeit nicht mehr hinnehmen wollen.

Unsere Ziele sind:
1. Tariflöhne mindestens in der Höhe des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD). Denn was die Stadt Frankfurt ihren direkt Beschäftigten bezahlt, das darf sie den Beschäftigten freier Träger nicht vorenthalten.
2. Die öffentliche Hand darf Aufträge nur an Träger vergeben, die Tariflohn zahlen. Die Konkurrenz der freien Träger darf nicht auf dem Rücken der Beschäftigten ausgetragen werden.
3. Finanzielle Transparenz und Kontrollmöglichkeiten für die Beschäftigten durch Wirtschaftsausschüsse.

Wir nehmen die Stadtverordnetenversammlung am 29. September zum Anlass, die Stadt Frankfurt in die Verantwortung zu nehmen.

14.​30 bis 16.​30 Uhr Aktionsnachmittag am Römer
13.​30 bis 14.​30 Uhr Auto– und Fahrradkorso zum Römer

Näheres erfahrt ihr bei den unten genannten Betriebsräten, zum Beispiel unter betriebsratev@​cebeef.​com.

Die Betriebsräte von:
Aids-​Hilfe Frankfurt e.V., CeBeeF e.V., CeBeeF Fahrdienst GmbH, Frankfurter Verband für Alten-​ und Behindertenhilfe e.V., Integrative Drogenhilfe e.V., Internationaler Bund Hessen e.V., Internationales Familienzentrum e.V., Jugendberatung und Jugendhilfe e.V., Lehrerkooperative e.V., Verein für Arbeits-​ und Erziehungshilfe e.V.