Archive for September, 2012

OV Fb04 – Orientierungsveranstaltung Erziehungswissenschaften

Dienstag, September 11th, 2012
26. September 2012bis28. September 2012

Hallo und herzlich willkommen am Fachbereich Erziehungswissenschaften!

Wir, die Fachschaft Erziehungswissenschaften, vertreten die Interessen der Studierenden am Fachbereich 04, also zukünftig auch deine. Deswegen finden wir es wichtig, dass du ab dem Beginn deines Studiums bereits weißt, was es mit „dieser“ Fachschaft überhaupt auf sich hat. Wir studieren alle selbst und machen bei der Fachschaft mit, weil wir es wichtig finden, dass Studierende bei Entschlüssen, die immer mehr oder weniger sie selbst betreffen, auch mitreden.
In der Fachschaft kann jede_r mitarbeiten und die Treffen (immer montags um 18:oo im Fachschaftsraum AfE 923 – Änderungen stehen auf unserer Homepage www.fachschaft04.de) sind grundsätzlich für alle Studierenden offen. Bei Problemen kannst du uns dann da immer finden.

(mehr …)

Einladung zum Kennenlern-Barabend der Fachschaft 04

Dienstag, September 11th, 2012
26. September 2012
18:00
18:00

Damit du erst mal die Leute in deinem Studiengang kennenlernen kannst, eventuell offene Fragen klären kannst und auch ein bisschen was von Frankfurt siehst, veranstalten wir einen Kennenlern-Barabend. Dabei gehen wir in verschiedene Bars, die wir dir empfehlen können bzw. die man einfach kennen sollte, wenn man in Frankfurt studiert. Dabei achten wir natürlich darauf, dass die Preise studentisch sind. Es sind selbstverständlich alle Ersties eingeladen, also sowohl Bachelor- als auch Masterstudierende.
Der Barabend findet am ersten Tag, also Mittwoch, den 26.9.2012 ab 18 Uhr statt. Treffpunkt ist vor dem Studierenden-Service-Center (da, wo du auch deinen Studierendenausweis abholst).
Bitte gib uns eine kurze Rückmeldung, ob du mitkommst an barabend04 ät gmx.de, damit wir besser planen können.

Fachschaftenwochenende WiSe12/13

Dienstag, September 11th, 2012
9. November 2012bis11. November 2012

 

fs-we-einladung-wise1213.png

Liebe zukünftige und alteingesessene Turmkinder*

Dieses Wintersemester veranstalten wir, die Fachschaft Gesellschaftswissenschaften (03) und die Fachschaft Erziehungswissenschaften (04), ein „Fachschaftenwochenende“, zu dem wir explizit euch aus den ersten Semestern (BA/MA), gerne aber auch ältere Studierende, herzlich einladen möchten. Neben dem gegenseitigen Kennenlernen wollen wir euch an dem Wochenende in gemütlicher & lockerer Atmosphäre einen Einblick in die Hochschulpolitik geben und diverse Workshops anbieten. Themen reichen vom „Wie-Hausarbeit-Schreiben“, über eine (kritische) Vorstellung der Uni-Geschichte und Campi, einen Layout-Workshop, den Umgang mit den mitunter schwierigen Studienbedingungen, einer Präsentation von Initiativen und Projekten in Frankfurt, einer Kurz-Einführung in Kritische Wissenschaften, hin zu studentischen Initivativen und Cafés… – sprich, es wird für jede_n etwas dabei sein.
Wir hoffen, damit Interesse geweckt zu haben und würden uns sehr freuen, dich dabei zu haben!

Termin: 09. – 11. November 2012
Ort: Jugendhof Bessunger Forst nahe Darmstadt (mit Semesterticket erreichbar).
Kosten für euch: 15 € für Unterkunft und Essen – nur für Getränke (Selbstkostenpreis) müsst ihr löhnen.

(mehr …)

Aufruf zur bundesweiten Aktionswoche gegen Bundeswehr in Schulen und Hochschulen

Samstag, September 1st, 2012
24. September 2012bis29. September 2012

Die Bundeswehr drängt an die Schulen und Hochschulen! In den Schulen sucht sie zum einen nach dem Ende der Wehrpflicht neue Rekruten und Rekrutinnen. Zum anderen will sie schon die Kinder und Jugendlichen – die Wähler und Wählerinnen von morgen – von der Notwendigkeit militärischer Einsätze überzeugen.

In immer mehr Bundesländern schließt sie deshalb Kooperationsvereinbarungen mit den jeweiligen Kultusministerien. Damit sichert sie ihren Jugendoffizieren und Jugendoffizierinnen Zugang in die Klassenzimmer. Diese „Experten für die politische Bildung“ gestalten dort den Unterricht, entwerfen Lehrmaterialien, organisieren Ausflüge in Kasernen oder andere Seminarfahrten und üben zunehmend Einfluss auf die Ausbildung von Lehrkräften aus. Auch die Wehrdienstberater und Wehrdienstberaterinnen kommen regelmäßig und immer häufiger in Schulen, um Jugendliche offensiv für den Dienst an der Waffe anzuwerben. Auch an den Hochschulen wird eine zunehmende Militarisierung der Forschung und Lehre immer deutlicher.

Wir wollen uns gemeinsam der Militarisierung des Bildungssystems in den Weg stellen.

Darum rufen wir zu einer bundesweiten Aktionswoche vom 24.–29. September 2012 gegen den Einfluss der Bundeswehr und der Rüstungsindustrie auf das Bildungswesen auf. In vielen Städten sollen dezentral bunte, kreative und öffentlichkeitswirksame Aktionen und Veranstaltungen stattfinden, um Politik und Öffentlichkeit auf die Problematik der zunehmenden Militarisierung des Bildungssystems aufmerksam zu machen.

Wir fordern die sofortige Kündigung der bestehenden Kooperationsvereinbarungen zwischen Kultusministerien und der Bundeswehr sowie die flächendeckende Einführung und Einhaltung von Zivilklauseln um eine Lehre und Forschung an Hochschulen zu garantieren, die ausschließlich zivilen Zwecken dient.

Die bundesweite Aktionswoche wird von über 100 Organisationen und Einzelpersonen unterstützt, u.a. GEW, Aachener Friedenspreis, Freier Zusammenschluss von StudentInnenschaften (FZS), DFG-VK, Initiative “Hochschulen für den Frieden – Ja zur Zivilklausel”, Fachschaft Erziehungswissenschaften JWG-Uni Frankfurt, …

Vollständige Liste unter: http://antimilaktionswoche.wordpress.com/unterstutzerinnen/

Weitere Infos zur bundesweiten Aktionswoche unter: http://antimilaktionswoche.wordpress.com

Veranstaltungshinweis: Schulfrei für das Militär

Samstag, September 1st, 2012
27. September 2012
18:00

– Der Einfluss der Bundeswehr auf die Schulen und was wir dagegen tun können

Wen oder was sucht die Bundeswehr an den Schulen? Wie wirkt sich der Umbau der Bundeswehr auf ihre Aktivitäten an den Schulen aus? Was sind die Aufgaben der Wehrdienstberater? Welchen Einfluss haben die Jugendoffiziere?

Was beinhaltet der Ende 2010 geschlossene Kooperationsvertrag zwischen der Bundeswehr und dem Hessischen Kultusministerium? Welche Auswirkungen hat dies auf LehrerInnen und SchülerInnen? Welche Möglichkeiten haben ReferendarInnen, die nicht an verpflichtenden Ausbildungsveranstaltungen der Jugendoffiziere teilnehmen wollen?

Was kann dem Einfluss der Bundeswehr auf die Schulen entgegengesetzt werden? Hängt die Entwicklung an den Schulen mit einer Militarisierung im Innern zusammen? Wie kann eine Erziehung zum Frieden aussehen? Wie wird eine Schule zur „bundeswehrfreien Schule“? Was kann der oder die Einzelne tun?

Diese und andere Fragen wollen wir diskutieren mit:
Dr. Peer Heinelt: Politologe, Publizist
Tony Schwarz: Bezirksvorsitzender GEW Südhessen, Lehrer an der Martin-Buber-Schule Heppenheim, die sich im Dezember 2010 einstimmig zur bundeswehrfreien Schule erklärt hat
AK Zivilklausel der Goethe-Universität Frankfurt: Gastbeitrag zum Thema „Kriegsforschung an Hochschulen – Urabstimmung an der Uni Frankfurt“

Donnerstag, 27. September 2012, 18 Uhr
DGB-Jugendclub Frankfurt, Wilhelm-Leuschner-Str. 69-77 (Eingang über Untermainkai)
Veranstaltet von: Junge GEW Frankfurt
Unterstützt von: GEW Bezirksverband Frankfurt, GEW Studierendengruppe Frankfurt und GEW-Landesstudierendenausschuss (LASS) Hessen, Fachschaft Erziehungswissenschaften Frankfurt