Archive for Oktober, 2013

Campus Rundgang (Bockenheim & IG-Farben-Campus) im Rahmen des Ersti-Colloquiums

Sonntag, Oktober 27th, 2013
1. November 2013
14:00

PhilosophicumIm Rahmen des Colloquiums „Ankommen an der Universität“ (weitere Autonome Tutorien siehe hier) haben wir für kommende Woche, am Freitag, den 1. November (14 Uhr), einen Rundgang über den Campus Bockenheim und den IG-Farben-Campus organisiert.

Ausgehend von Architektur und (Bau-)Geschichtlichem werden die verschiedenen „Charaktäre“ der beiden Uni-Standorte beleuchtet.

Es sind alle herzlich zur Teilnahme am Rundgang eingeladen, ob Ersti oder schon lange dabei.

Zeit: Freitag, 1. November, 14 Uhr

Ort: Vor dem Café KoZ (Bockenheimer Campus)

Colloquium: „Ankommen an der Uni“ – Erstes Treffen!

Dienstag, Oktober 22nd, 2013
23. Oktober 2013
12:00bis14:00

Erstes Treffen findet am Mittwoch, 23.10.2013, um 12 Uhr vor dem PEG-Gebäude statt.

Das Colloquium „Ankommen an der Universität“ ist für Student_innen aller sozialwissenschaftlicher Fächer offen – egal ob frisch zum Bachelor eingeschrieben oder zum Master-Studium zugezogen.

Die Ankündigung der Veranstaltung aus dem Alternativen Vorlesungsverzeichnis (AVV):

Der Übergang von einer Uni zur anderen oder gar von der Schule zur Universität ist häufig geprägt von neuen Eindrücken, die erstaunen und verwirren können. Es sind unausgesprochene Regeln, der Umgang mit wissenschaftlicher Sprache, ungewohnte Schreibweisen oder einschüchternde Verhaltensweisen, mit denen umzugehen man oftmals erst lernen muss. Im Studienalltag bleibt leider oft wenig Zeit, sich damit auseinanderzusetzen.

Als Ort, um den eigenen Unialltag zu reflektieren, soll unser Colloque eine Hilfe bei eurem Studienanfang sein und den Einstieg in die Uni allgemein und der Goethe-Uni im Speziellen erleichtern – ohne dass man sich beim Fragen als »Unwissende_r« outen muss oder mit herablassenden Blicken gewürdigt wird.
Zudem wollen wir im Colloque ohne Zeitdruck einführende (!) Texte zu Themen behandeln, die im Studium oft zu kurz kommen, wie bspw. Wissenschaftskritik, Geschlechterverhältnisse, Rassismus oder aber uns auch mit ganz praktischen Fragen (z.B. »Wie schreibe ich eine Hausarbeit?«) befassen. In die inhaltliche Gestaltung des Colloques fließen jedoch auch eure Vorstellungen und Wünsche mit ein. Alles Weitere erfahrt ihr im Colloquium selbst. Schaut einfach mal unverbindlich rein!

Kontakt unter colloque-info at gmx.de

Umstreichung der Teeküche im 1. OG des PEG

Freitag, Oktober 18th, 2013

Bestimmt haben einige von euch schon die neue Wandfarbe in dem studentisch verwalteten Café im ersten Stock des PEG bemerkt. Wir, sowie die Fachschaften der anderen Fachbereiche des PEG, wurden als Reaktion auf diese Umstreichung der Wände dieses Raumes, von dem Dekan des Fachbereichs Psychologie und Sportwissenschaften angeschrieben. Er schreibt:

Liebe Studierende,

gerade hatten wir eine Besprechung mit dem Immobilienmanagement bezüglich der gestern Nacht vorgenommenen „Bemalung“ der Kommunikationszone im 1. OG im PEG. Im Namen der Kolleginnen und Kollegen in den Dekanaten möchte ich ausdrücken, dass dies ein Verhalten ist, was nicht den üblichen Standards des menschlichen Miteinanders entspricht. Das PEG ist ein Haus, in dem wir seit nun einem halben Jahr in sehr angenehmer, gerade auch baulicher, Atmosphäre gemeinsam forschen und lehren. Insbesondere die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich jeden Tag, jede Woche, und über lange Jahre viele Stunden am Arbeitsplatz aufhalten, haben sich in den letzten Monaten immer wieder sehr positiv über die neuen Räumlichkeiten geäußert.

Wir möchten Sie bitten, dies nicht durch eigenmächtige Aktionen zu ändern. Wie Sie wissen, arbeitet das Immobilienmanagement an einem Konzept, wie insbesondere der Eingangsbereich des PEG für Aushänge usw. genutzt werden kann und dies wird auch so bald wie möglich realisiert werden. Auch die Nutzung des gemeinsamen studentischen Cafes funktioniert nach unserer Beobachtung ganz hervorragend. Wir können nicht gutheißen, dass eigenmächtig Räume, die öffentlich zugänglich sind, angestrichen werden. Eine Beseitigung und erneute Streichung würde ca. 1500-2000 Euro kosten und dies ist wieder Geld, das uns an anderen Stellen dringend fehlt. Stellen Sie sich vor, in Ihren privaten Wohnumgebungen würde dies ohne Rücksprache mit Ihnen als Mietern oder Bewohnern geschehen – vermutlich würde dies kaum jemand gut finden..

Wir werden im Laufe der nächsten Woche mit den studentischen Vertretern der im PEG vertretenden Fachbereiche ins Gespräch eintreten, wie wir in Zukunft solche Aktionen verhindern können und ich möchte Sie alle darum bitten, sich selbst und der ganz überwiegenden Mehrheit der im PEG arbeitenden Menschen die saubere Arbeitsumgebung, die nachweislich zu einem besseren Arbeiten beiträgt, zu erhalten. Für Vorschläge der Gestaltung, insbesondere auch der Fachschaftenräume stehen wir Dekaninnen und Dekane selbstverständlich als Ansprechpartner zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen,
Rolf van Dick
Dekan des Fachbereichs Psychologie und Sportwissenschaften

Wir hielten es für notwendig auf dieses Schreiben zu antworten, da wir nicht nachvollziehen können, warum wir als Ansprechpartner/Sündenbock hergenommen werden. Außerdem wundern wir uns sehr über den „Ton“ des Schreibens und möchten einige inhaltliche Behauptungen klarstellen. Hier findet ihr unsere Antwort in Form eines offenen Briefes:

OffenerBrief

Autonome Tutorien im WiSe13/14 – Spannendes abseits des Kerncurriculums

Donnerstag, Oktober 17th, 2013

Liebe Kommiliton*innen,
der AStA hat in Kooperation mit den Fachschaften und dem Forum kritische Wissenschaften nun das Alternative Vorlesungsverzeichnis (AVV, hier als Download als PDF-Version) zum Wintersemester 2013/14 mit 37 studentischen Veranstaltungen in über fünf Fachbereichen veröffentlicht.

Reinschauen lohnt sich! Demnächst gibt es hier noch weitere Ankündigungen zu den einzelnen Tutorien.

Die Druckversionen werden auch an den studentisch verwalteten Orten auf den Campus ausliegen, z.B. im Cafe KoZ (Bockenheim) oder der Campus Trinkhalle (IG-Farben-Campus), aber auch in der PEG Bibliothek (IG-Farben-Campus).

Viel Spaß damit!

Zum Hintergrund:

„Autonome Tutorien sind semesterbegleitende Veranstaltungen, die von Studierenden für Studierende angeboten werden. Autonomen Tutorien greifen Interessen aus der Studierendenschaft direkt auf und bieten die Möglichkeit sich mit Themen auseinander zusetzen, die im Hochschulalltag sonst nicht genügend berücksichtigt werden. Im Gegensatz zu den üblichen überfüllten Uni Veranstaltungen soll damit die Möglichkeit für intensive Beschäftigungen gegeben werden. Da die Hierachie zwischen Studierenden und Lehrenden wegfällt und weder Noten noch Credit Points eine Rolle spielen, steht euer Interesse im Vordergrund und nicht Leistungsdruck, Anwesenheitslisten und die Jagd auf Scheine. Zudem bieten die AT für Studierende die Möglichkeit selbst Lehre zu planen und durchzuführen.“ (AVV 2011)

Neue Prüfungsordnung und Semesterstart

Montag, Oktober 14th, 2013

Das neue Semester geht los und täglich grüßt das Murmeltier.
Die Platzvergabe über das LSF lief dieses Semester wieder einmal katastrophal.
Anscheinend sieht der Studiendekan das genauso, oder man hat ihm zu viele Beschwerdemails geschickt.
In einer Mail, die er über den Fachbereichs-Newsletter verschickt hat, schreibt er:

Liebe Studierende,

eventuell gehören Sie zu der großen Zahl derjenigen, die in diesem
Semester leider keine oder zu wenige Plätze in Veranstaltungen der
Erziehungswissenschaften bekommen haben.

Aus verschiedenen Gründen ist in diesem Semester ein extremer Engpass
in der Lehrversorgung des Fachbereichs aufgetreten, so dass insgesamt
zu wenige Teilnahmeplätze zur Verfügung stehen.

Um wenigstens die gravierendsten Härten zu mildern, werden alle
Lehrenden des Fachbereichs Erziehungswissenschaften gebeten, ihre
Veranstaltungen zu öffnen bzw. diese zu teilen und 14tägig
durchzuführen.

Wir empfehlen Ihnen daher, bei Veranstaltungen bei denen Sie abgelehnt
wurden, in der ersten Semesterwoche zu erscheinen.

Es ist auch noch mit kurzfristigen Ergänzungen des Lehrangebots zu
rechnen. Deshalb bitten wir Sie, regelmäßig in LSF nach zusätzlichen
Angeboten zu schauen und auf Hinweise im Newsletter zu achten.

Prof. Dr. Ulrich Mehlem (Studiendekan)

Eva Neumann

Wie immer gilt:
Geht einfach in die Seminare und schaut ob ihr einen Platz bekommt oder nicht!
Wir finden diese Situation, oder eher dieser Dauerzustand, ist einfach nur noch peinlich.

Abgesehen von dem üblichen Semesterstart-Chaos, könnt ihr nun auch endlich in die neue
Prüfungsordnung wechseln! Der Fachbereich hat es doch tatsächlich noch geschafft die neue
Ordnung einzuführen.
Hier ein paar Links zum Thema:
Merkblatt mit allen wichtigen Infos
Die neue PO im Detail zum durchlesen
Die Homepage vom MoPs – hier findet ihr den Antrag um in die neue Ordnung zu wechseln!

Wir finden die neue Ordnung klasse, und freuen uns, dass es doch noch geschafft wurde, diese einzuführen.
Ob sich ein Wechsel für euch lohnt, müsst ihr selbst entscheiden. Solltet ihr euch unsicher sein, könnt ihr euch gerne im MoPs beraten lassen.

Wir wünschen euch einen guten Start ins Semester!
Eure Lieblingsfachschaft