Wer ist die Fachschaft?

Die Fachschaft ist eine Körperschaft der verfassten Studierendenschaft. Der Begriff “Fachschaft” ist eigentlich die Bezeichnung für alle Studierenden des Fachbereichs. Fachschaft wird dabei meist als Synonym verwendet und steht für den Fachschaftsrat (FSR), bzw. für alle “aktiven” Fachschaftsmitglieder (die aber nicht unbedingt alle gewählt sind).

Wir sind die VertreterInnen der Fachschaft als Ganzes und fungieren als Schnittstelle zwischen Profs und Studis. Wir nennen uns „Fachschaft“, weil wir diese als RepräsentantInnen gegenüber dem Fachbereich, der Unileitung und der Öffentlichkeit vertreten.

Unsere repräsentativen Aufgaben reichen von der tatsächlichen Interessenvertretung in Gremien über Vermittlung zwischen Studis und Uni bis hin zu eigenen Aktionen und Maßnahmen, die oft in Kooperation mit anderen Fachschaften stattfinden.

Wir sind aber nicht nur hochschulpolitisch aktiv, sondern organisieren auch Events, um das studentische Leben an unserem Campus ein bisschen aufzupeppen. Dazu zählen Teile der Orientierungsveranstaltung für die neuen Erstsemester, die Fachschaftsparty, das SommerCampusCamp, das Fachschaftswochenende und diverse kleinere Aktionen.

Das Studium als solches kann von uns auch bis zu einem gewissen Grad mitgestaltet werden (wir waren bsw. an der Änderung der Studienordnung und der Abschaffung der Studiengebüren beteiligt). Wir vernetzen uns mit Hiwis, sprechen mit den Profs und den DekanInnen und wir bieten Autonome Tutorien an.

Um in die Fachschaft zu kommen, muss man nur zu uns kommen (Fachschaftsbüro, 4.G.097) und mitmachen. Am besten wenn wir Sitzung haben. Offiziell taucht man als Fachschaftsmitglied auf, wenn man sich wählen lässt. Die Hochschulwahlen finden immer gegen Ende des Wintersemesters statt und wer sich auf die Wahlliste setzen lässt, wird vermutlich auch gewählt. Dann hat man die Möglichkeit, als FachschaftsvertreterIn in ein Gremium des Fachbereichs geschickt zu werden und dort studentische Interessen zu vertreten. Als Gast teilnehmen darf man zwar meistens auch so, aber nur als gewähltes Mitglied kann man sein Stimmrecht wahrnehmen.